Die Krankheit Diabetes - Diabetes und Alterszucker ernst nehmen

Diabetes mellitus / Alterszucker

Die Zuckerkrankheit, der Diabetes mellitus, ist eine der häufigsten Erkrankungen, die das Älterwerden mit sich bringen kann und auch eine der Krankheiten, bei denen die Erkrankungszunahme drastisch ansteigt.

Obwohl in der medizinischen Forschung seit bestimmt 20 Jahren darauf hingewiesen wird, dass die Zunahme an Diabetes Fällen weltweit, vor allem aber in den Industrienationen mit ihrem hohen Lebensstandard, ein wirkliches Gesundheitsproblem darstellt, steigen die Zahlen noch viel rasanter, als es die jeweiligen Schätzungen der vergangenen zwei Jahrzehnte jeweils vorhergesagt haben. Das hat leider auch erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen für unsere Gesellschaft, indem zur Zeit etwa 20% des gesamten Budgets unserer Krankenversicherungen in Deutschland zur Behandlung des Diabetes mellitus eingesetzt wird.

Formen von Diabetes

Die grobe Unterscheidung in zwei Formen der Zuckerkrankheit trifft auf etwa 99% aller Erkrankungen an Diabetes zu: Der Diabetes mellitus Typ 1 ist eher eine Erkrankung junger Menschen, bei denen die Bauchspeicheldrüse die Fähigkeit verliert, das Hormon Insulin zu bilden.
Die Symptome schon beim Auftreten dieser Form des Diabetes sind erheblich, führen meist rasch zu einer notfallmäßigen Krankenhausaufnahme und erfordern immer eine Therapie mit Insulin, das sich die Betroffenen durch mehrfache tägliche Injektionen oder sogar eine Insulinpumpe zuführen.
Diese Form von Diabetes mellitus macht in etwa 5% aller Diabetesfälle in Deutschland aus.
Es gibt einige noch sehr viel seltenere Formen von Diabetes, die insgesamt unter 1% aller Erkrankungen ausmachen.

Wesentlich häufiger und vor allem in höherem Lebensalter tritt der Diabetes mellitus Typ II auf, den man lange "Alterszucker" nannte.
Bei dieser Form des Diabetes ist die Bauchspeicheldrüse letztlich in der Lage, Insulin herzustellen, stellt teilweise sogar mehr Insulin her, als benötigt wird, aber das Insulin kann im Körper nicht mehr dort wirken, wo es benötigt wird.
Das beste Bild hierfür, das auch in den Diabetiker Schulungen verwendet wird, ist das Bild eines verbogenen Schlüssels, der ein Schloss nicht mehr aufschließen kann.
Man nennt dieses Verbiegen des Schlüssels auch "Insulinresistenz".

Wenn man diesen Mechanismus betrachtet, ist die beste Situation natürlich die, nicht an einem Diabetes zu erkranken.
Erhebliche Anstrengungen weltweit ebenso wie in unserem Land laufen daraufhin, so viel wie möglich über den Diabetes zu informieren, um möglichst vorzubeugen und die Zahl der Neuerkrankungen zu verringern oder zumindest den rasanten Anstieg der Erkrankungszahlen abzubremsen.
Bisher sind die Zahlen noch sehr ernüchternd, aber wir werden in den folgenden Jahren sicher eher mehr als weniger über den Diabetes in allen Medien hören und sehen.

Weitere Artikel zum Thema Alterszucker / Diabetes

 
Vivemus durchsuchen
Unsere Gesundheitsexpertin

Unsere medizinischen Fachtexte werden von Anke Prczygodda verfasst.

Anke Prczygodda ist Fachärztin für Allgemeinmedizin in Kiel und hat sich speziell für den Bereich ambulante geriatrische Rehabilitation qualifiziert.
Unsere Texte stammen also aus der Feder einer ausgewiesenen Expertin für Altersheilkunde.

Autoversicherung
KFZ versichern

Das Auto gut und günstig versichern. Tipps zum Thema Autoversicherung für Senioren gibt es hier bei Vivemus!

Kategorie Fit & Aktiv
Hinweis

Die Inhalte auf www.vivemus.de sollen lediglich zur Information dienen.
Sie können auf keinen Fall die professionelle Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Arzt ersetzen.
Die Inhalte die auf der Seite www.vivemus.de zur Verfügung gestellt werden, können und dürfen daher nicht verwendet werden, um Diagnosen zu erstellen oder Behandlungen zu begründen und zu beginnen.