Mobil bleiben mit dem Rollator - Praktische Gehhilfe für Senioren

Rollatoren – Mobil auf Rädern

Rollator - praktische Gehhilfe
© macka/ aboutpixel.de

Ein Rollator ist ein praktisches Hilfsmittel, das es vielen Senioren ermöglicht bis ins hohe Alter mobil zu bleiben.
Diese nützliche Alltagshilfe gibt es allerdings noch gar nicht so lange. In den 1980er Jahren wurde das erste Rollator-Modell in Schweden vorgestellt, ab 1990 sind Rollatoren auch in Deutschland erhältlich.

Zeigten sich die Händler für Sanitätsartikel zunächst noch sehr skeptisch und wagten nicht an den Erfolg des Gehwagens zu glauben, wurden ihre Zweifel inzwischen von den stetig wachsenden Verkaufszahlen vertrieben.
Inzwischen können Sie Rollatoren nicht nur im Sanitätshaus, sondern in regelmäßigen Abständen auch im Discounter oder im Baumarkt kaufen.

Tipps zur Anschaffung

Kaufen Sie den Rollator nach Möglichkeit in einem Sanitätshaus und lassen Sie ihn dort vom Fachpersonal passend auf Ihre Körpergröße einstellen. Wichtig ist vor allem die Griffhöhe, denn sind die Griffe zu tief oder zu hoch montiert, bekommen Sie schnell Rückenprobleme.
Entscheiden Sie sich für ein günstiges Modell, zum Beispiel aus dem Discounter oder dem Versandhandel, sollten Sie einen Bekannten oder Freund bitten, Ihnen bei der individuellen Abstimmung behilflich zu sein.

Wichtig ist es, auf die Form der Handgriffe zu achten. Es gibt diverse Ausführungen. Sehr vorteilhaft sind ergonomisch geformte Handgriffe und Modelle, die über eine Verdickung am Ende verfügen, da diese einen gewissen Schutz vor dem Abrutschen bieten.
Auch die Räder des Rollators sollten Sie vor dem Kauf einer Prüfung unterziehen. Handelt es sich um Gummireifen zum Aufpumpen oder um massive Räder? In jedem Fall sollten die Räder leichtgängig sein, damit Sie den Rollator leicht bewegen können und nicht jeder Gang zum Kraftakt wird.
Die Bremsen sollten Sie vom Griff des Rollators leicht erreichen können. Sehr vorteilhaft ist es, wenn Sie die Bremse feststellen können, so rollt die Gehhilfe nicht davon, wenn Sie eine kurze Pause einlegen oder den Rollator vor der Haustür abstellen.

Sprechen Sie vor dem Kauf eines Rollators unbedingt Ihre Krankenversicherung an, viele Krankenkassen übernehmend die Kosten für die praktische Alltagshilfe.

Rollator oder Gehhilfe?

Was ist für Sie geeignet, ein Rollator oder eine andere Gehhilfe?
Die Wahl des passenden Geräts richtet sich ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen.
Personen, die wirklich nicht mehr gut zu Fuß sind, aber mobil bleiben möchten, sollten sich für einen Rollator entscheiden.
Haben Sie hingegen nur manchmal Probleme mit der Fortbewegung oder fällt Ihnen das Aufstehen schwer, dann empfiehlt sich ein Gehstock oder eine Krücke.
Wenn Sie sich unsicher sind, sprechen Sie Ihren Arzt an und lassen Sie sich beraten. Auch im Sanitätshaus können Sie kompetente und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Beratung bekommen.

 
Vivemus durchsuchen
Vivemus Mobilitätstipp
Ausflugstipps
Zoobesuch

Freizeitbeschäftigung: Tiere im Zoo beobachten. Interessante Zoos bei Vivemus!

Haartransplantation
Haartransplantation vom Fachmann

Glatze, Haarausfall und sinkendes Selbstbewusstsein? Das muss nicht sein! Mit einer Haartransplantation zurück zu gutem Aussehen und mehr Selbstbewusstsein.

Kur und Reha
Reha für Senioren

Direkt eine Reha buchen und wieder gesund werden.