Haustiere für Senioren - was Sie wissen müssen zum Thema Haustier

Haustiere halten fit

Katze - Haustier für Senioren
© Nadine Tinter/aboutpixel

Ein Haustier hält fit und gesund! Ja ganz richtig, der treue Begleiter ist nicht nur gut für das seelische Wohlbefinden, sondern generell für die Gesundheit. Vor allem Hunde, die täglich an die frische Luft müssen und Herrchen oder Frauchen einfach mitnehmen, haben eine äußerst positive Auswirkung auf die Gesundheit des Halters, denn tägliche Bewegung an der frischen Luft wirkt sich generell positiv auf den Körper aus.

So haben Wissenschaftler inzwischen Belege dafür gefunden, dass Tierhalter gesünder sind als andere Menschen und im Durchschnitt weniger Medikamente schlucken. Bereits das Streicheln eines Hundes oder eines anderen Haustieres senkt den Blutdruck und durch das tägliche Gassi gehen werden die Abwehrkräfte gestärkt.
Auch über Gefühle wie Einsamkeit und Niedergeschlagenheit klagen Tierhalter deutlich seltener als Senioren ohne Haustier.
Nicht nur aus diesen Gründen halten in Deutschland rund 1,5 Millionen Senioren einen Hund und ebenso viele Senioren haben eine Katze. Goldfische, Wellensittiche und Kaninchen sind andere beliebte Haustiere bei Senioren.

Entscheidung für ein Haustier

Welpe oder erfahrener Stubentiger?
Bevor Sie sich dafür entscheiden, sich ein Haustier zuzulegen, sollten Sie sich ganz genau darüber informieren, wie viel Zeit Sie täglich für das Tier aufbringen müssen. >Denn mit Füttern allein ist es längst nicht getan. Vor allem junge Tiere benötigen viel Zuwendung, erfordern immer wieder Besuche beim Tierarzt und auch um die Erziehung müssen Sie sich kümmern, schließlich hören Welpen noch nicht aufs Wort und sind auch nicht stubenrein.
Wenn Sie diese Dinge überfordern, sollten Sie sich gegen ein Jungtier und für ein etwas betagteres und damit erfahreneres Tier, zum Beispiel aus dem Tierheim, entscheiden.

Tierbesuchsdienst
Auch wer sich kein eigenes Haustier anschaffen möchte oder kann, muss auf die Gesellschaft von Tieren nicht verzichten.
Eine Möglichkeit, sich regelmäßig Streicheleinheiten abzuholen bzw. diese auszuteilen, bieten so genannte Tierbesuchsdienste. Dabei kommen private Hundehalter oder Angehörige von Tiervereinen zusammen mit einem Hund oder einer Katze in regelmäßigen Abständen zu Ihnen zu Besuch.
Wenn Sie etwas mehr Kontakt zu Haustieren suchen, können Sie sich auch im örtlichen Tierheim melden, dort werden immer Menschen gesucht, die mit den Hunden Gassi gehen oder sich generell um die Tiere kümmern.
Oder hören Sie sich in Ihrer Nachbarschaft um, es gibt immer Nachbarn, die sich darüber freuen, wenn sie die Verantwortung für ihr Haustier stundenweise abgeben können.
Eine weitere Alternative ist auch ein Besuch im Zoo, zum Beispiel im Zoo Frankfurt oder in Hagenbecks Tierpark.

 
Vivemus durchsuchen
Vivemus Buchtipp
Vorzicht Abzocke
Achtung Betrug

Alles zu den miesen Tricks bei Kaffeefahrten erfahren Sie bei Vivemus!

Checkliste fürs Seniorenheim
Tipps fürs Seniorenheim

Eine ausführliche Checkliste zur Überprüfung von Seniorenheimen können Sie hier herunterladen.

Sport für Senioren
Kegeln als Hobby

Tolle Freizeitbeschäftigung, nicht nur für Senioren!
Infos zum Kegelsport gibt es bei Vivemus!