Medikamente und Wechselwirkungen - Vorsicht bei Mehrfachmedikation

Wechselwirkungen von Medikamenten

Wechselwirkungen beachten

Mit dem Lebensalter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass jeder von uns sporadisch oder regelmäßig Medikamente einnehmen wird, deutlich an. Dabei verträgt sich nicht jedes Medikament mit jedem anderen und gibt es auch ungünstige Wirkungen eines Medikamentes auf eine zweite gleichzeitig bestehende Krankheit ein und desselben Menschen.

Mit dem Erreichen eines sehr hohen Lebensalters wird in der Medizin der Grundsatz propagiert, nicht mehr als fünf Wirkstoffe gleichzeitig einzusetzen. Bei einer steigenden Zahl von Diagnosen und Erkrankungen kein einfaches Unterfangen, aber sachlich begründet durch die steigende Zahl und Schwere von Wechselwirkungen im höheren Lebensalter.

Einer Wechselwirkung zwischen Medikamenten liegen folgende Wirkprinzipien zugrunde:
Wenn Medikament X und Medikament Y im Körper von den gleichen Enzymen* abgebaut werden, konkurrieren Medikament X und Y um den Abbau und das Medikament, das sich "leichter" vom Körper abbauen lässt, wird gut und rasch ausgeschieden, während sich das andere Medikament nur verzögert ausscheiden lässt. Dieses Medikament liegt also bei der gleichzeitigen Einnahme beider Medikamente in einem zu hohen Blutspiegel vor und ist damit überdosiert.

Wenn Medikament X die Aufnahme von Medikament Y über Magen und Darm hemmt, liegt Medikament Y in einem zu geringen Wirkspiegel vor und verliert damit seine Wirksamkeit und ist somit unterdosiert.
Ebenso könnte durch Medikament X eine vermehrte Aufnahme und damit eine Wirkbeschleunigung und Überdosierung auftreten.

Manche Medikamente sind sogenannte Enzyminduktoren. Wenn sie eingenommen werden, werden verstärkt Enzyme* hergestellt, die den Abbau anderer Medikamente beschleunigen. Damit sind wiederum diese Medikamente unterdosiert und verlieren ihre Wirksamkeit.

(*Enzyme sind Eiweiße, die den Abbau aller möglichen Moleküle im Körper ermöglichen, indem Sie meist die Aufspaltung des vorliegenden Moleküls einleiten. Sie sind somit ein wichtiger Bestandteil unseres Stoffwechsels.)

Weitere Wechselwirkungen von Medikamenten

Neben den Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Medikamenten gibt es auch Wechselwirkungen mit anderen Stoffen, die in Lebensmitteln enthalten sind. Auch hier gilt es einige Regel zu beachten, um die volle Wirksamkeit der Medikamente zu erhalten.
Eine Übersicht über Medikamente und Lebensmittel erhalten Sie ebenfalls bei uns. Einfach klicken: Medikamente und Lebensmittel.

 
Vivemus durchsuchen
Unsere Gesundheitsexpertin

Unsere medizinischen Fachtexte werden von Anke Prczygodda verfasst.

Anke Prczygodda ist Fachärztin für Allgemeinmedizin in Kiel und hat sich speziell für den Bereich ambulante geriatrische Rehabilitation qualifiziert.
Unsere Texte stammen also aus der Feder einer ausgewiesenen Expertin für Altersheilkunde.

Ruhe & Entspannung
Entspannen mit Meditation

Zur Ruhe kommen, die Gedanken fokussieren und abschalten - was sich so entspannend anhört, muss erst gelernt werden. Informationen und Anregungen zur Meditation.

Checkliste fürs SeniorenheimÜberschrift
Tipps fürs Seniorenheim

Eine ausführliche Checkliste zur Überprüfung von Seniorenheimen können Sie hier herunterladen.

Themen bei Vivemus
Kategorie Fit & Aktiv
Hinweis

Die Inhalte auf www.vivemus.de sollen lediglich zur Information dienen.
Sie können auf keinen Fall die professionelle Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Arzt ersetzen.
Die Inhalte die auf der Seite www.vivemus.de zur Verfügung gestellt werden, können und dürfen daher nicht verwendet werden, um Diagnosen zu erstellen oder Behandlungen zu begründen und zu beginnen.