Darmkrebs erkennen - Vorsorgeuntersuchung beim Gastroenterologen für Senioren

Vorsorge beim Gastroenterologen

Sie sind 55 geworden - herzlichen Glückwunsch! In diesem Alter wird Ihnen erstmals die Vorsorge Coloskopie, also die Dickdarmspiegelung, angeboten.

Kaum jemand freut sich auf seine Colo, aber die Zahlen zur Häufigkeit von Dickdarm Tumoren sprechen eine sehr deutliche Sprache. Da sich nahezu alle bösartigen Tumorformen aus relativ kleinen Polypen entwickeln, ist sehr sehr sinnvoll diese kleinen Polypen zu entdecken, abzutragen und damit die Wahrscheinlichkeit einer Krebsentstehung erheblich zu verringern.
Beugen Sie Darmkrebs und anderen Erkrankungen durch die Vorsorgeuntersuchung beim Gastroenterologen vor!

Wenn Ihr Darm keine Polypen oder andere kontrollbedürftige Auffälligkeiten aufweist, wird Ihnen eine Kontrolle alle 10 Jahre angeboten. Anderenfalls wird der untersuchende Facharzt einen kürzeren Kontrollabstand empfehlen.
Rät Ihnen Ihr Arzt zu einer ausführlichen Untersuchung in einer Klinik, sollten Sie rechtzeitig einen Termin vereinbaren.
Einige nützliche Tipps zum Klinikaufenthalt können Ihnen dabei helfen, Ihren Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die Coloskopie (Darmspiegelung)

Ist die Coloskopie nun so schlimm wie ihr Ruf?
Nach guter Information und Vorbereitung ist die Untersuchung gut zu machen: Sie werden sich bei einem Facharzt, dem Gastroenterologen, vorstellen, der viel Erfahrung in der Durchführung von Dickdarmspiegelungen hat und dieser wird zunächst ein Aufklärungsgespräch mit Ihnen führen. Dort stellen Sie alle Fragen, die für Sie noch nicht beantwortet sind.
Am Ende dieses Gespräches, bei dem Sie auch über die Risiken informiert werden, unterschreiben Sie die Einverständniserklärung.
Ihre Untersuchung wird an einem anderen Tag stattfinden, wobei Sie am Tag zuvor den Darm reinigen müssen.
Hierfür erhalten Sie bestimmte Medikamente, die Sie überwiegend trinken müssen. Da Sie während der Vorbereitung sehr oft das WC aufsuchen werden müssen, sollten Sie sich für diesen Tag nichts vornehmen.
Durch das reichliche Abführen ist Ihr Darm dann von innen her so gereinigt, dass der Arzt später das optische Gerät (Endoskop) über den After einführen und so den gesamten Dickdarm einsehen kann.

Es gehört heute zum Standard der Untersuchung, dass man vor Beginn der Dickdarmspiegelung eine Spritze mit einem Schlafmittel (Sedativum) und meist auch einem krampflösenden Medikament erhält, sodass die Untersuchung ganz überwiegend verschlafen wird.
Bitte beachten Sie, dass Sie nach Gabe dieser Medikamente noch mehrere Stunden nicht verkehrstüchtig sind.

 
Vivemus durchsuchen
Unsere Gesundheitsexpertin

Unsere medizinischen Fachtexte werden von Anke Prczygodda verfasst.

Anke Prczygodda ist Fachärztin für Allgemeinmedizin in Kiel und hat sich speziell für den Bereich ambulante geriatrische Rehabilitation qualifiziert.
Unsere Texte stammen also aus der Feder einer ausgewiesenen Expertin für Altersheilkunde.

Konflikte in der Familie
Konflikte in Familien

Streit gibt es in jeder Familie - Tipps wie Sie Konflikte in der Familie lösen, finden Sie bei Vivemus!

Typische Alterserkankungen

Viele Senioren leiden unter typischen Alterserkrankungen, wie zum Beispiel Gelenkbeschwerden oder Altersdepressionen. Kein Grund zur Verzweiflung!
Therapien und Hilfsmittel, wie zum Beispiel ein Treppenlift, machen den Alltag wieder lebenswert.
Als Raucher sollten Sie unbedingt versuchen Ihr Laster aufzugeben. Werden Sie Nichtraucher - mit unseren Tipps klappt es bestimmt.

Kategorie Fit & Aktiv
Hinweis:

Die Inhalte auf www.vivemus.de sollen lediglich zur Information dienen.
Sie können auf keinen Fall die professionelle Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Arzt ersetzen.
Die Inhalte die auf der Seite www.vivemus.de zur Verfügung gestellt werden, können und dürfen daher nicht verwendet werden, um Diagnosen zu erstellen oder Behandlungen zu begründen und zu beginnen.