Behandlungsmöglichkeiten bei Kopfschmerzen - Medikamente und Entspannung helfen bei Kopfschmerzen

Was tun gegen Kopfschmerzen?

Die Neigung zu Kopfschmerzen, egal ob Migräne oder Spannungskopfschmerzen kennen Sie meist schon seit der Pubertät oder dem jungen Erwachsenenalter. 

In vielen Fällen scheint eine erbliche Komponente vorzuliegen und auch anderen Familienmitgliedern ist "Kopfschmerz" kein Fremdwort.  

Es sollte bei häufig vorliegenden Kopfschmerzen gerne eine Diagnostik erfolgen.

Suchen Sie zunächst Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin auf und schildern Sie Ihre Symptome.

In einer gezielten Anamnese (Befragung der Krankheitssymptome) kann man meist die Migräne und den Spannungskopfschmerz schon relativ gut auseinanderhalten, wobei es sehr viele Mischformen dieser beiden Krankheitsbilder gibt. 

Zu den Strategien, die bei beiden Kopfschmerzformen unterstützend helfen, gehört Ruhe, vielleicht der "uralte" kalte Waschlappen auf der Stirn, ein abgedunkeltes Zimmer und auf jeden Fall etwas Geduld mit sich selbst. Auch und gerade bei Spannungskopfschmerzen sind die Entspannungstechniken und verhaltensmedizinische Strategien ein wichtiger Baustein einer guten modernen Behandlung; denn ganz bildhaft tritt der Spannungskopfschmerz besonders häufig auf, wenn der betroffene Mensch gerade sehr "unter Spannung steht". 

Ein aufreibendes Arbeitsleben unter hohem Druck, ständig wiederkehrende Spannung in der Familie oder im privaten Umfeld, chronische Konflikte im eigenen Leben sind oft ein wichtiger Auslöser für die vielen Attacken von Spannungskopfschmerz. 

Es kann Ihnen zur guten Behandlung beider Erkrankungen sehr helfen, wenn Sie Ihre möglichen Auslöser für Kopfschmerzen herausfinden und bei häufig auftretenden Kopfschmerzen einen Kopfschmerzkalender führen.

Dieser ist eine wertvolle Grundlage für Arztbesuche, eine weiterführende Diagnostik und spezielle Behandlung.   

Wenn die Diagnostik Ihrer Kopfschmerzen nicht ganz klar ist oder wenn die Anfälle sich häufen, werden Sie in vielen Fällen an die Fachärzte für Neurologie überwiesen. 

Hier werden zum einen die notwendigen Untersuchungen gemacht, die zur Diagnose der Ursache Ihrer Kopfschmerzen führen können (genaue Anamnese, Untersuchung der Reflexe, des Augenhintergrundes, Durchführung eines EEGs).

In manchen Fällen schließt sich ein bildgebendes Verfahren an die Diagnostik an und Sie werden in einer radiologischen Praxis mit einer Computertomografie (CT) oder einer Kernspintomografie (auch Magnetresonanztomografie, kurz MRT) untersucht.
Hierbei können Ihr Gehirn und die dazu gehörigen Strukturen sehr genau dargestellt werden. 

Wenn Sie Ihre Kopfschmerzen lange kennen und sich plötzlich die Art und Länge der Kopfschmerzen sehr verändert oder wenn Sie bisher fast nie an Kopfschmerzen litten und nun plötzlich unter heftigen Kopfschmerzen leiden, sollte es nach kurzer Zeit selbstverständlich sein, einen Arzt aufzusuchen.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

  • Frische Luft hilft häufig bei Kopfschmerzen, also das Fenster öffnen und mehrmals tief durchatmen oder einen Spaziergang machen.
  • Koffein kann ebenfalls Linderung verschaffen, ein bis zwei Tassen Kaffee haben sich bei einigen Patienten als hilfreich erwiesen.
  • Minzöl sanft auf die Schläfen, auf die Stirn oder in den Nacken (je nach Lokalität des Schmerzes) einmassieren.
  • Wärme wirkt bei Spannungskopfschmerzen häufig lindernd: Ein Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche in den Nacken legen. Auch ein Rotlichtstrahler kann helfen.
  • Kälte kann bei anderen Arten von Kopfschmerzen helfen: Kurz einen Eisbeutel an die Stirn halten oder in den Nacken drücken.
  • Laute Umgebungsgeräusche reduzieren - Fernseher und andere Geräte ausschalten, evtl. Ohrstöpsel verwenden.
  • Ausreichend trinken wirkt oft vorbeugend - viele Patienten leiden an Kopfschmerzen, weil sie zu wenig Flüssigkeit aufnehmen. Ca. zwei Liter Wasser, Kräutertee und Saftschorlen über den Tag verteilt trinken.
  • Entspannungstechniken wie Yoga oder Tai Chi wirken ebenso wie ein warmes Bad bei vielen Kopfschmerz-Patienten lindernd.
 
Vivemus durchsuchen
Vivemus Buchtipp
Unsere Gesundheitsexpertin

Unsere medizinischen Fachtexte werden von Anke Prczygodda verfasst.

Anke Prczygodda ist Fachärztin für Allgemeinmedizin in Kiel und hat sich speziell für den Bereich ambulante geriatrische Rehabilitation qualifiziert.
Unsere Texte stammen also aus der Feder einer ausgewiesenen Expertin für Altersheilkunde.

Geburtstage und Jubiläen
Geburtstag feiern

Familienfeiern und Geburtstage planen und organisieren - mit den praktischen Tipps von Vivmeus klappt's!
Geburtstage & Jubiläen

Studium 50+
Senioren-Studium

Im Ruhestand studieren - Informationen über das Studium für Senioren gibt es bei Vivemus!

Kategorie Fit & Aktiv
Hinweis

Die Inhalte auf www.vivemus.de sollen lediglich zur Information dienen.
Sie können auf keinen Fall die professionelle Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Arzt ersetzen.
Die Inhalte die auf der Seite www.vivemus.de zur Verfügung gestellt werden, können und dürfen daher nicht verwendet werden, um Diagnosen zu erstellen oder Behandlungen zu begründen und zu beginnen.