Endlich ist das Enkelkind geboren - Tipps für Großeltern

Das Enkelkind ist da!

Das Enkelkind ist da

Für Ihre Kinder ist diese Zeit nach der Entbindung besonders dynamisch, weil sich die Beziehung und die nun gegründete Familie neu sortieren müssen. Es kann sein, dass Ihre Kinder jetzt ein wenig mehr zurückziehen und in den ersten Wochen und Monaten gar nicht so viel Kontakt zustande kommen, wie Sie sich wünschen würden.
Bleiben Sie im Austausch, fragen Sie immer wieder mal nach, ob alles gut klappt und ob Ihre Unterstützung gebraucht wird, und signalisieren Sie, dass Sie sich über Zusammentreffen freuen, um Ihr Enkelkind näher kennenzulernen.

In dieser etwas empfindlichen Phase entstehen manche Missverständnisse, wenn die Feinabstimmung nicht so gut klappen sollte, weil sich Eltern oder Kinder wahlweise vernachlässigt oder bevormundet fühlen könnten.
Bleiben Sie dafür einfach offen und ein bisschen sensibel; denn Hormonschwankungen machen nun mal etwas verletzlicher als sonst!

Allen Babys ist eine Sache gemein: Sie werden SO schnell groß! Sie werden aktiver, wacher und lebendiger von Woche zu Woche und es gibt andauernd etwas Neues zu entdecken. Wie schön, wenn Ihre Kinder und Sie am gleichen Ort leben und sich häufig treffen!
Wenn nun Hunderte oder Tausende von Kilometern zwischen Ihnen liegen, kann das Internet mit allen technischen Möglichkeiten wie dem Telefonieren, einer Videokamera, täglichen Emails oder Digitalfotos Sie sehr viel leichter auf dem Laufenden halten und zu einem Teil des Geschehens machen, als das noch vor 20 Jahren denkbar war!

Fotos ersetzen natürlich das Gefühl nicht, ein weiches, warmes Baby im Arm zu halten ... aber Sie schaffen doch eine ganze Ecke mehr Nähe als ein Überseebrief mit einem Foto alle paar Monate es je konnte. Und das andere Ende der Welt, das Ihre Kinder sich für ein Leben ausgesucht haben, ist vielleicht sowieso die eine oder andere Reise wert!

Meist dauert es gar nicht lange und Ihre Kinder möchten trotz Baby einmal als Paar unterwegs sein.
In den meisten Fällen sind nun die eigenen Eltern die allerersten Ansprechpartner dafür, auf das Baby aufzupassen. Bei praktisch niemandem sonst können Eltern so sehr davon ausgehen, dass ihr kleiner Augapfel schadlos behütet wird wie bei ihren eigenen Eltern oder Geschwistern.
Dafür ist es einfach eine prima Voraussetzung, wenn das Baby und Sie sich schon vorher gut kennengelernt haben; denn das erste Mal wieder die Verantwortung für ein Baby zu übernehmen nach vielleicht 15 bis 35 Jahren ist ja eine aufregende Sache!

Aber auch das werden Sie meistern ... genauso, wie Sie die Sache mit Ihren eigenen Kindern gut gemeistert haben!

Tipps für alle, die das erste Mal Großeltern sind

 
Vivemus durchsuchen
Vivemus Buchtipp
Finanz-Tipps für Senioren
Hausrat versichern
Gut versichert

Richtig versichert als Senior: Hausratversicherung.
Tipps und Infos zum Thema Versicherung.